Gedicht von einer Freundin für eine Freundin (Z. B. zum Geburtstag)

Eine liebe Freundin wünschte sich zum Geburtstag
kein Geschenk, sondern von jedem Gast ein
vorgetragenes Gedicht. Es wurde ein sehr netter Abend.
Hier mein Gedicht für sie:

Gedicht für eine super Freundin

Es ist so toll, dass wir uns kennen
und das wir Freundinnen uns nennen.
Für solche habe ich gebetet.
Darauf hin sind wir uns begegnet.

Gott hatte freundlich es geführet.
Wir beide haben es verspüret.
Nein, Langeweile war da nicht,
wenn man zum Quaseln mal traf sich.

Doch auch zu unternehmen gab es
so allerlei. Ob Spät, ob Tages,
wir haben gern auch was gemacht,
vor allem haben wir gelacht.

Durch Dich da hab ich viel gelernt,
was heute mir sonst wär entfernt.
Vielleicht brachte ich nahe Dir,
was wichtig war auch so bei mir.

Vertraut sein fühlt sich spitze an,
weil man Dir wirklich trauen kann.
Ich weiß, auf Dich da kann ich bauen,
wir helfen uns, unter uns Frauen.

Ich hoffe sehr, dass anhält dies,
bis wir einst sind im Paradies.
Und dass es dort geht weiter dann
oder erst fängt so richtig an.

So wünsche ich Dir Gottes Segen.
Sein Schutz und Leitung sei zugegen,
wo Du auch gehst, auf allen Wegen.
Hindernisse soll er ebnen.

Und für all die schönen Zeiten,
in denen wir uns noch begleiten,
auch die, wo ich bei Dir schon Gutes tankte
da drück ich Dich, sag herzlich Danke.

taart09

Dieser Text von christlicheperlen darf für
nicht kommerzielle Zwecke weiter vervielfältigt werden.

Alle Artikel der Kategorie Freundschaft  untereinander oder
die Artikel der Kategorie Geburtstag untereinander.

Nun danket alle Gott

Nun danket alle Gott

Nun danket alle Gott
mit Herzen, Mund und Händen,
der große Dinge tut
an uns und allen Enden.
Der uns von Mutterleib
und Kindesbeinen an
unzählig viel zu gut
bis hierher hat getan.

Der ewig reiche Gott
woll uns in unserm Leben
ein immer fröhlich Herz
und edlen Frieden geben.
Und uns in seiner Gnad
erhalten fort und fort,
und uns aus aller Not
erlösen hier und dort.

Lob, Ehr und Preis sei Gott,
dem Vater und dem Sohne
Und Gott, dem Heilgen Geist
im höchsten Himmelsthrone.
Ihm, dem dreieingen Gott,
wie es im Anfang war
und ist und bleiben wird
so jetzt und immerdar.

Text: Martin Rinkart 1586-1649
Musik: Johann Crüger 1598-1662

Noten, instrumentale oder gesungene Versionen gibt es hier  oder hier.

bloem

Alle Artikel über  Erntedanklieder oder Erntedank untereinander.
Alle Artikel auf Christliche Perlen über Lieder zur Hochzeit untereinander.

10 Gebote Merkvers

10 Gebote Merkvers

10 Gebote merkt man schwer.
Da musste schnell ein Merkvers her.
Das erste Gebot gibt Gott hier:
Hab keine Götter neben mir!
Gebot zwei sagt ähnliche Sachen:
Du sollst dir keine Götzen machen.
Auch Gebot drei hat viel Gewicht:
Missbrauch den Namen Gottes nicht.
Gebot vier kommt gleich hintendrein:
Halte den Ruhetag stets ein.
Gott langes Leben will bescheren
bei Gebot fünf „die Eltern ehren“.
Auch Gebot sechs ist sehr vonnöten:
es spricht zu uns, man soll nicht töten.
Gebot sieben: halt dein Versprechen!
Du sollst nicht deine Ehe brechen.
Gebot acht möcht ich nicht verhehlen:
Gott meint es ernst, du sollst nicht stehlen.
Gebot neun ist daran zu fügen:
Du sollst nicht über andre lügen.
Und Gebot zehn, das will uns lehren
der andren Gut nicht zu begehren.

102101

Das Gedicht von christlicheperlen darf für
nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Die hier verwendete Einteilung der 10 Gebote entspricht
den Gepflogenheiten vieler Anglikaner, Reformierter und Freikirchen.
Andere Einteilungen der 10 Gebote findet man in dieser Tabelle.

Die 10 Gebote in der Bibel nachlesen: 2. Mose 20, 1-7 oder 5. Mose 5, 7-18.
Alle Artikel der Kategorie  10 Gebote untereinander.

Gedicht zum Vatertag

Gedicht zum Vatertag

Wir feiern heute, ich`s mal sag
mit Applaus Deinen Vatertag!
Verdient hast Du es allemal.
Du bist der Vater unsrer Wahl!

Das Leben wäre ohne Dich
doch trübe und mühseliglich.
Wie gut, dass Vater ist ein Mann,
der eben einfach alles kann.

Wer wird uns sicher unterstützen,
und wer uns allezeit beschützen?
Wer wird immer für uns sorgen?
Wer denkt heute schon an morgen?

Du zeigst uns wie das Leben geht,
was unter Helfen man versteht,
wie man ehrt Jesus im Gebet,
dass er uns stets zur Seite steht.

Weil Gott es gut mit uns gemeint
hat unser Leben er vereint.
Längst konnt ich überzeugen mich:
‘ nen bessern Vater gibt es nicht.

Ein Danke nur hat wenig Klang.
So sagen wir Dir: 1000 Dank!
Und auf allen Deinen weitern Wegen
alles Liebe, Gottes Segen!

vatertag_0125

Dieses Gedicht wurde von christlicheperlen verfasst und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.
Alle Artikel der Kategorie Vatertag untereinander.

Gedicht für Mutter(-tag)

Gedicht für Mutter(-tag)

Unsre Mama ist die allerbeste
und das nicht nur bei diesem Feste.
Auf Mama da ist stets Verlass.
Wer sie nur kennt, bestätigt das.

Und immer macht es mit ihr Spaß.
Denn sie macht mit, egal bei was.
Mama, Du bist ist einfach toll,
Gott schuf Dich wirklich wundervoll.

Mama hat immer gute Laune
und so viel Kraft, dass ich oft staune.
Was sie getan hat und geschafft,
hat ihr noch keiner nachgemacht.

Ja, Mama zeigt uns wie man lebt,
so dass man gerne ihr nachstrebt.
Als Vorbild dient sie allezeit.
Ob wir es bringen wohl so weit?

Du hast für uns sehr viel gebetet
und auch das Beten uns gelehrt.
Darum sind alle wir gesegnet.
Dafür sei Christus auch geehrt.

Wie unsre Mama woll`n wir sein
zielstrebig, mutig, nie allein.
Voll Freude und mit Tatendrang
nimmt alle Aufgaben sie an.

Die Mama, die ist sehr gepflegt
und hat auch uns prima gehegt.
Auch gabst Du aus für uns viel Geld.
Du bist echt unser Superheld!

Heut` möchten wir uns gern bedanken
für diese Liebe ohne Schranken.
Fazit: Seit Anbeginn der Zeit
die beste Mama weit und breit!

Und was deshalb zu sagen blieb:
Wir haben Mama alle lieb.
Darum der Mama Gottes Segen
auf allen ihren weiter`n Wegen!

muttert00067

Dieses Gedicht wurde von christlicheperlen verfasst
und darf für nicht kommerzielle Zwecke
vervielfältigt werden.

Alle Artikel der Kategorie Muttertag untereinander.

Ostergedicht (Lied)

Ostergedicht (Lied):

Jesus  ist wahrhaftig auferstanden

Er ist wahrhaftig auferstanden,
der für uns litt und für uns starb,
der uns erlöst aus Todesbanden
und ewges Leben uns erwarb,
der uns dereinst lebendig macht
zu seiner Herrlichkeit und Pracht.

Er ist wahrhaftig auferstanden!
O Seele, was verzagst du noch?
Für dich ist alles nun vorhanden,
was dich beglückt; so glaub es doch!
Komm, nimm aus seiner Fülle heut
den Reichtum, den sein Leben beut.

Er ist wahrhaftig auferstanden!
Mein Herz erfährts, in dem er lebt.
Was alle Gläubigen empfanden,
die Freude, die auch mich durchbebt,
gibt Zeugnis mir durch seinen Geist,
dass mich sein Leben tränkt und speist.

Hermann Heinrich Grafe (1818 – 1869)

The_Empty_Tomb021

Alle Artikel zu Ostertexten, zu Palmsonntag, zum Abendmahl, zur Fußwaschung  oder zur Auferstehung Jesu untereinander oder die Artikel der ganzen Kategorie Ostern untereinander. Zu den Osterfilmen, zu den Osterkarten und Bildern, zu den Bastelideen für Ostern, den Rollenspielen zu Ostern, zu den Osterquizzen und zu den Osterliedern.

Osterlied / Gedicht: Wir danken dir, Herr Jesu Christ

Wir danken dir, Herr Jesu Christ

 1) Wir danken Dir, Herr Jesu Christ,
dass Du für uns gestorben bist
und hast uns durch Dein teures Blut
gemacht vor Gott gerecht und gut.

2) Und bitten Dich, wahr Mensch und Gott:
durch deine Wunden, Schmach und Spott
erlös uns von dem ewgen Tod
und tröst uns in der letzten Not.

3) Behüt uns auch vor Sünd und Schand
und reich uns dein allmächtig Hand,
dass wir im Kreuz geduldig sein,
uns trösten Deiner schweren Pein.

4) Und schöpfen draus die Zuversicht,
dass Du uns wirst verlassen nicht,
sondern ganz treulich bei uns stehn,
dass wir durchs Kreuz ins Leben gehn.

Christoph Fischer, 1518 – 1598

gif.php

Hier eine Instrumentalstrophe zum Anhören:

http://lutheran-hymnal.com/online/tlh-173.mid

Noten, zweistimmige Instrumentalversion und den englischen Text gibt es hier:

http://www.hymntime.com/tch/htm/l/j/w/ljwgt2th.htm

Alle Artikel der Kategorie Ostern untereinander.

Gedicht zum Hochzeitstag

Gedicht zum Hochzeitstag

Vor nunmehr ____ Jahren
seid Ihr zum Traualtar gefahren
und habt für`s gemeinsame Leben
das Ja – Wort Euch vor Gott gegeben.

Er sollte helfen Euch zu lieben,
Unangenehmes auch besiegen,
in guten wie in schlechten Tagen
fröhlich zu sein statt zu verzagen,
Auch treu Euch tatkräftig ergänzen,
denn jeder hat ja seine Grenzen.

Dankbar könnt Ihr nun schau`n zurück
auf alte Sorgen, mehr noch Glück.
Viel Freude hat Euch Gott beschieden
mit allen Euren nahen Lieben.
Die habt Ihr Gott auch hingelegt,
dass er sie leitet und sie pflegt.

Viel Gutes habt Ihr schon getan,
dafür schätzt Euch hier jedermann.
Wie auch Euch forderte das Jahr -
Ihr standet fest zusammen, klar.
Die Liebe hat noch zugenommen,
sie hat ja gerade erst begonnen.

Und gab es selbst vereinzelt Zwist,
der schon mal anzutreffen ist,
dann war Vergebung angesagt,
damit man sich nicht länger plagt.
Dann müssen ein paar Küsschen sein
und schon ist wieder Sonnenschein.

(Für lang verheiratete Paare:
Seid Ihr nun auch schon leicht betagt,
wo man sich vielleicht ja mal fragt:
Wie lange wird es wohl noch geh`n
bis man den Himmel einst wird seh`n
und auf den goldnen Gassen steh`n?
Im Älterwerden Kraft auch schenkt
Gott, der Weltall und Erde lenkt.)

Ja, Christus hat in all den Jahren
bis heute sichtbar Euch getragen.
Ihm vertraut weiter alles an,
wissend, dass er gut führen kann.

So geht nur voller Glaube weiter
mit Jesus stets als Wegbegleiter,
als Herr des Lebens, Herr Eurer Zeit,
Herr aller Herren in Ewigkeit.
Er mehre Glauben, Hoffen, Lieben.
Segen sei über Euch geschrieben!

animaatjes-hartjes-32823

Das Gedicht darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Alle Artikel der Kategorie Hochzeit und Ehe untereinander.

Liebe

Liebe

Ich kann Dir nicht die Sterne vom Himmel holen,
aber ich kann die Sterne mit Dir zusammen ansehen.

Ich kann Dich nicht auf Händen tragen,
aber ich will Dir meine Hand reichen, wenn Du mich brauchst.

Ich möchte Dich nicht auf den Arm nehmen,
sondern ich möchte Dich in den Arm nehmen.

Ich kann Dir nie genug für alles danken,
aber ich sage trotzdem gerne „Danke“.

Ich kann mir ein Leben ohne Dich nicht vorstellen,
aber in meiner Vorstellungskraft bist Du ein Geschenk Gottes.

Ich kann Dich zum Lachen bringen,
aber ich kann auf Dein Lachen nicht verzichten.

Ich kann nicht immer bei Dir sein,
aber mit dem Herzen bin ich immer bei Dir.

Ich kann mich nicht an Dir sattsehen,
aber das wirst Du ganz bestimmt einsehen.

Ich kann Dich nur bedingt beschützen,
aber ich kann dafür beten, dass Gott Dich beschützt.

Ich kann nicht mit Worten ausdrücken, was ich für Dich empfinde,
aber ich kann es versuchen:

I c h  l i e b e  D i c h .

1Liebe5

Text und Bild sind von christlicheperlen und dürfen für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden. Zur ganzen Kategorie Liebe.

Gedicht zum Geburtstag

Gedicht zum Geburtstag

Heute ist dein Ehrentag,
ein Tag von Gott geschenkt.
Wenn du den Weg zurück heut schaust,
staunst du wie Gott gelenkt,

wie er geführt dich jeden Tag,
wie er dich hat getragen,
wie er an deiner Seite war,
in allen Lebenslagen.

Er will es auch in Zukunft tun,
auf ihn kannst du vertrauen,
mit ihm da kannst du sicher gehen,
auf ihn kannst fest du bauen.

Was er in seinem Wort versprach,
das hält er ganz gewiss.
Er wird bei dir sein jeden Tag,
nein, er verlässt dich nicht.

Ich wünsche dir fürs neue Jahr,
Gesundheit, Kraft und Gottes Segen.
Dass seine Näh du spüren magst,
auf allen deinen Lebenswegen.

(Autor: Elvira Strömmer, 2007)

3187841380

Alle Artikel der Kategorie Geburtstag untereinander.

Jesu Segen zu Himmelfahrt

Jesu Segen zu Himmelfahrt

Er (Christus) führte sie (die Jünger) aber hinaus bis gen Bethanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, da er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten ihn an und kehrten wieder gen Jerusalem mit großer Freude und waren allewege im Tempel, priesen und lobten Gott. (Lukas 24, 50 – 53)

Ihr aufgehobnen Segenshände
voll Heil, voll Wunderkraft des Herrn,
ihr wirkt und waltet bis ans Ende,
uns ungesehn, doch niemals fern.
Im Segnen seid ihr aufgefahren,
im Segnen kehrt ihr einst zurück.
Auch in des Glaubens Zwischenjahren
bleibt ihr der Seelen Trost und Glück.

Ihr segnet Christi Schar hinieden
mit Freude, die ohn Ende währt.
Ihr legt auf sie den hohen Frieden,
den keine Welt uns sonst beschert.
Ja, segnend ruht ihr auf den Seinen.
Dies beugt und stärkt uns bis ins Grab.
Und wenn wir Sehnsuchtstränen weinen,
so trocknet dies die Tränen ab.

Ihr zieht mit Gotteskraft die Herzen
zu Ihm und an Sein Herz hinauf.
Ihr stillt, ihr heilt die Seelenschmerzen.
Ihr helft der Schwachheit mächtig auf.
Ihr brecht den Zwang, der Herzen kettet,
ihr fasst und stärkt des Pilgers Hand.
Ihr hebt, ihr tragt und ihr errettet
und führt uns bis ins Vaterland.

Einst öffnet ihr die Himmelstore
der treuen Erdenpilgerschar
und reicht dem Überwinderchore
des ewgen Lebens Kronen dar.
Dann, dann mit jeder Gottesgabe,
mit jedem Heil begabt durch euch,
jauchzt eurem goldnen Königsstabe
des weiten Himmels Königreich.

Liedtext von Karl Bernhard Garve, 1763 – 1841

Hier gibt es die (vergrößerbaren) Noten.

His_Ascension008

Zur ganzen Kategorie Himmelfahrt.

Danke für Deine Freundschaft

Danke für Deine Freundschaft

Schon viele, viele schöne Stunden,
die hatten wir, darf ich bekunden.
Und mögen es noch viele werden.
Du machst mein Leben reich auf Erden!

Die Freundschaft, die Du mir geschenkt,
ist, wenn man ehrlich es bedenkt,
doch gar nicht mehr zu denken fort.
Wir steh`n zusamm` in Tat und Wort.

Hätte ich mal trübe Tage,
wüsste ich, in jeder Lage
würd`st Du mir zur Seite steh`n
und den Weg dann mit mir gehen.

Christus sprach selbst vor langer Zeit:
„Euch sag` ich, dass Ihr Freunde seid.“
Er, der der Freund der Freunde ist,
wusste, dass Du so passend  bist.

Möge er Dir wiedergeben,
was Du tatst in diesem Leben.
Und dazu noch vieles mehr,
Ja, Dich segnen stets und sehr.

So möcht` ich heute sagen hier:
Für alles Liebe dank` ich Dir.
Und das ist meines Herzens Drang:
Unsre Freundschaft lebe lang!

6121

Dieses Gedicht wurde von christlicheperlen verfasst und darf für
nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Zur ganzen Kategorie “Freundschaft”.

Aus Liebe

Aus Liebe

Was ich nicht zu hoffen wagte: ich habe zu Weihnachten ein selbstgenähtes Sockentier geschenkt bekommen: Mr. Elephant! Das Leben ist schön! Worte reichen nicht für meinen Dank.
Natürlich sind wir beim ersten Sonnenschein gleich mal spazieren gegangen. Beiiiinaaaheee zufällig hatte ich auch die Kamera dabei. Aber sehen Sie selbst.

AusLiebe1

AusLiebe2

AusLiebe3

AusLiebe4

AusLiebe5

AusLiebe6

AusLiebe7

Photos und Gedicht sind von christlicheperlen dürfen für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden. Hier die ganze Bilderserie als PDF zum Download.

Alle Artikel über Bilderserien von christlicheperlen.

Kurze Gebete

Kurze Gebete  

Aus dem „Christlichen Kinderfreund“
des Waisenhauses in Halle, 1833

Gebet am Morgen

Dankerfüllt am frohen Morgen
nah` ich, Vater, Deinem Thron.
Ohne Schmerzen, frei von Sorgen,
hoch geliebt in Deinem Sohn.
In erquickungsvoller Nacht
hast Du neue Kraft gebracht.
Heiter`n Mut und freie Sinne,
dass ich frisch mein Werk beginne.
Drum wohlauf zum Tagsgeschäfte!
Vater, bleibe Du bei mir.
Weihe selbst Dir meine Kräfte.
Alles Gute kommt von Dir.
Du sollst heut` auch ganz allein
nur mein Ein und Alles sein!
Dir sei alles übergeben:
Ruh`n und Tun und Tod und Leben.

Tischgebete

Segne, Gott, was wir jetzt essen!
Lass uns Deiner nie vergessen!
Segne auch, was heut` wir trinken,
und lass nie die Hoffnung sinken,
dass Du uns, so lang wir leben,
was wir brauchen, werdest geben.
Treib uns auch, dass unsre Seelen
sich Dein Wort zur Speise wählen.

Gott, durch den wir sind und leben,
Dir sei herzlich Preis und Dank,
dass Du uns auch jetzt gegeben,
was wir brauchen, Speis` und Trank.
Lass uns ferner Gut`s gescheh`n,
uns auf Deinen Wegen geh`n.

Abendgebet

Vater in der Höhe,
meine müden Glieder
leg` ich froh zum Schlafe nieder.
Möchte Deine Lieb` erheben,
die auch heut` beglückt mein Leben!
Dank sei Dir – für und für!
Alles, was ich habe,
ist ja Deine Gabe.
Voller Ruhe, froh und sicher
leg ich nun mich nieder.
Denn ich weiß, Du weckst mich wieder.
Im Vertrauen wie die Küken,
die die Mutter schirmet,
fürcht` ich nichts, auch wenn es stürmet.
Engel, wacht – diese Nacht!
Sichert mir, dem Müden,
süßen Schlaf und Frieden!

Prayer013

Aus Luthers Morgen- und Abendgebet:
http://christlicheperlen.wordpress.com/2012/01/31/luthers-morgen-und-abendgebet/

Gebetswürfel für Tischgebete basteln:
http://www.allesumdiekinderkirche.de/textsuche/gebetswuerfel.pdf

Tischlieder:
http://www.akjs.eu/pages/downloadbereich/lieder/tischlieder.php

Kleine Lebensregeln

Kleine Lebensregeln

Aus dem „Christlichen Kinderfreund“
des Waisenhauses in Halle, 1833

Gebet und Arbeit – diese beiden
darfst nie du voneinander scheiden.
Mit Gott fang` deine Arbeit an,
und dank` ihm, wenn sie ist getan.

*

Wenn du stets an jedem Morgen
wirst für deine Seele sorgen,
gibt Gott dir auch zu jeder Frist,
was dem Leibe nötig ist.

*

Gehe auf des Lebens Pfad:
„Jesu, leite mich!
Wie sicher geht mein Fuß,
blick` ich nur stets auf Dich!“

*

Oh, wie lieblich ist`s, wenn Brüder
friedlich beieinander sind,
wie am Leibe alle Glieder
eins und immer einig sind!
Wo man sich für alles danket,
alles gern vergibt und gibt,
niemals zürnet, streitet, zanket,
immer treu und herzlich liebt:
über solch ein Friedenshaus
spricht Gott nichts als Segen aus.

*

Jesu, ja, Du siehst mit Freuden,
wenn wir stets das Böse meiden,
wenn wir ohne Zwang und Ruten
willig folgen allem Guten,
wenn wir unsre Eltern lieben,
nie mit Vorsatz sie betrüben,
allen andern Gutes gönnen,
Gutes tun, so viel wir können,
wenn wir froh und fleißig lernen,
uns vom Eigensinn entfernen,
allen, die uns Gutes lehren,
willig folgen und sie ehren,
wenn wir fröhlich vor Dich treten,
Jesu, und mit Andacht beten,
gern von Dir erzählen lassen
und Dein Wort zu Herzen fassen.
Möchten wir Dir ähnlich werden,
Herr des Himmels und der Erden!
Dir das ganze Herz hingeben,
mit Dir bis zum Ende leben!

tn_mers-02

1000 Wünsche zum neuen Jahr

1000 Wünsche zum neuen Jahr

Ich wünsch` Dir, dass das neue Jahr
noch besser wird, als dieses war.
Ja, dass Dein Tun gelingen mag,
die Sonne scheint Dir jeden Tag.

Ich wünsche Dir von Herzen Kraft,
die alles das, was ansteht, schafft.
Und dass Du stets gesund auch bist.
Nichts soll da sein, was Du vermisst.

Gott halte gnädig fern Beschwerden,
den Himmel wünsch` ich Dir auf Erden.
Die Menschen soll`n Dich lieben, ehren,
und Dein Besitz sich sehr vermehren.

Möge man das anerkennen,
was Gutes ist an Dir zu nennen.
Es ist zu viel zum Aufzähl`n hier.
Deshalb bin ich so gern bei Dir.

Ich wünsche Dir, dass was Du liebst
gedeiht, dass Böses Du besiegst.
All` das wofür Dein Herze schlägt
dass Christus das auch hegt und pflegt.

Mit Freude fang` Dein Tag stets an
und fröhlich geh` zu Bette dann.
Ich wünsch` Dir stets den besten Schlaf,
dass auch Dein Träumen schön sein darf.

Ich wünsche Dir, dass all` dies schenkt,
Gott, der Dich hat bis heut gelenkt.
Dank sei Ihm, der so treu  stets war.
Viel Segen Dir im neuen Jahr!

1Neujahr7

Das Bild mit den Schneebergen darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden, ebenso das von christlicheperlen verfasste Gedicht.

Zur ganzen Kategorie Neujahr von christlicheperlen mit vielen Gedichten, Segenswünschen, Karten, Filmen, Bastelkalender etc.

Dafür dank ich Dir

Dafür dank ich Dir

Dass Du als Mensch zur Erde kamst,
Dich vieler, meiner auch annahmst,
dafür dank ich Dir.

Geboren zwar in einem Stall,
doch halfst Du Scharen ohne Zahl,
dafür dank ich Dir.

Dass Du aus Bethlehem noch heute
Wegweiser sein willst vieler Leute,
dafür dank ich Dir.

Du hast voll Liebe mich beschenkt
und treu mich allezeit gelenkt.
Dafür dank ich Dir.

Dass Du bei mir ins Herz zogst ein
und niemals ließest mich allein,
dafür dank ich Dir.

Für Fähigkeiten, Arbeit, Gut,
für Freude, Frieden und den Mut
und vieles mehr, da dank ich Dir.

Für alle, die Du mir gegeben,
die Du auch stützt in ihrem Leben,
dank ich Dir so sehr.

Bezahlt hast du für meine Schuld.
Zu Gott komm` ich durch Deine Huld.
Von Herzen dank ich Dir dafür.

Ich müsste Dir was wiedergeben.
Nichts ist genug, so nimm mein Leben
und habe tiefsten Dank dafür.

Dieses Gedicht wurde von christlicheperlen verfasst und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

 

Gedicht zum Geburtstag (oder Neujahr)

Das wünsche ich dir von Herzen

Gedicht zum Geburtstag (oder Neujahr)

Träume, die Wurzeln treiben,
Sehnsüchte, die keine bleiben.
Herzen, die zu dir streben,
ganz viel Liebe in deinem Leben.

Arme, die dich fest umfassen,
Menschen, die nicht von dir lassen.
Gottes Segen wünsch ich dir,
Gesundheit, Freude und Vieles mehr.

Den Herrn Jesus, der dich hält,
dich bewahrt in dieser Welt.
Das wünsche ich dir (Name)
und noch manches gute Jahr.

(Autor: Sabine Brauer, 2012)

Gedicht zur Verlobung / Hochzeit

Gedicht zur Verlobung / Hochzeit

Wie schön, dass Ihr Euch habt gefunden!
Und dass wir hiermit heut` bekunden,
(Verlobung:) dass Ihr Euch möchtet gern verloben.
(Hochzeit:) dass Ihr Euch Treue wollt geloben.
Viel Glück und Segen Euch von oben!

Gott sei mit Euch von dieser Zeit
und geb` Euch freundliches Geleit.
Ganz gleich, was Ihr auch habt zu tun,
mögt Ihr in seinem Frieden ruh`n.

Im Zuhör`n, füreinander Sorgen,
da liegt ein reicher Schatz verborgen.
Ist es auch nur ein kleines Stück,
das was man gibt, das kommt zurück.

Und wenn Ihr miteinander sprecht,
seien die Worte warm und echt.
Dass Gott auch durch Euch reden kann
Und Ohr und Herz sind offen dann.

Ferner, wenn etwas geht daneben,
so sollt Ihr nach Versöhnung streben.
Denn Christus starb, Euch zu vergeben
und schenkte dadurch ew`ges Leben.

Gott sei mit Euch selbst wenn Ihr schweigt.
Die Stille sei voll Heiterkeit.
Er, der geschaffen hat Euch beid`,
bewahre Euch auch vor dem Leid.

Gott schenke, dass Ihr Euch behandelt
mit Liebe, Achtung, Einigkeit.
Dass er Euch in sein Bild verwandelt
und leitet Euch ab jetzt zu zweit.

2406206091

Dieses Gedicht wurde von christlicheperlen verfasst und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Gedicht zu Weihnachten

Weihnachten – ein Freudentag

Noch klingt es in meinen Ohren:
Heute ist ein Freudentag.
Ein Kind, in Bethlehem geboren –
Gott wird Mensch, weil er uns mag!

Ja, er liebt uns – ganz egal,
was wir tun und wer wir sind.
Jeder Mensch ist erste Wahl,
jeden will er als sein Kind!

Deshalb kam er auf die Erde,
ging für mich nach Golgatha.
Er will, dass ich gerettet werde,
nimmt meine Schuld und kommt ganz nah!

Keiner lebt hier – ungeliebt;
auch wenn wir gern aussortier´n.
Jesus ist´s, der Hoffnung gibt,
Er wird Mensch, dass alle spür´n:

Noch ist Zeit, um umzudrehen;
neu zu starten, ganz von vorn.
Oh, dass wir doch recht verstehen;
deshalb ist das Kind gebor´n.

Noch klingt es in deinen Ohren:
Auch für dich ist Freudentag,
auch für dich ist er geboren,
auch für dich, weil er dich mag!

(Weihnachtsgedicht, Autor: Joachim Krebs, 2005)

Alle Artikel über Texte (auch Geschichten und Gedichte) zu Weihnachten.

Zur ganzen Kategorie Weihnachten mit vielen Filmen, Karten, Bastelideen, Geschichten, Gedichten, Liedern, Quizzen, Tipps für Rollenspiele etc.

Im Blumengarten

Garten1

Garten2

Garten3

Garten4

Garten5

Garten6

Garten7

Gedicht und Bilder sind von Christliche Perlen und dürfen für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Hier die Bilderserie vom Blumengarten als PDF zum Download.

Herr, vor dein Antlitz treten zwei

Herr, vor dein Antlitz treten zwei

Hochzeitslied / Gedicht

1.) Herr, vor dein Antlitz treten zwei,
um künftig eins zu sein
und so einander Lieb` und Treu`
bis in den Tod zu weih`n.

2.) Sprich selbst das Amen auf den Bund,
der sie vor dir vereint;
hilf, dass ihr Ja von Herzensgrund
für immer sei gemeint.

3.) Zusammen füge Herz und Herz,
dass nichts hinfort sie trennt;
erhalt sie eins in Freud` und Schmerz
bis an ihr Lebensend`.

Viktor Friedrich von Strauß und Torney (1809 – 1899)

Text, Noten und eine Strophe zum Probehören findet man in der kleinen Sammlung an Hochzeitsliedern von der Kirchengemeinde Birnbach
(dort Lied Nummer 10) :

http://www.kirchengemeinde-birnbach.de/Trauung/Liedblatt.htm

Alle Artikel auf Christliche Perlen über Lieder zur Hochzeit untereinander.
Alle Artikel der Kategorie Hochzeit und Ehe untereinander.

Familiengedicht

Ein Schrei durchdringt die stille Nacht,
da ist Mama gleich aufgewacht.
Neben ihr in den Matratzen,
ist Papa weiterhin am ratzen.

Von “fit sein” ist noch keine Spur,
Mamas Blick auf die Nachttischuhr
zeigt ihr ganz klar, wann sie erwacht:
Es ist nun kurz nach Mitternacht.

Nun schleicht die Mama durch den Flur,
sehnend nach Schlaf und Ruhe nur,
hin zum Orte der Empörung
mit der verbund’nen Ruhestörung.

Mama jetzt um die Ecke schleicht,
hat den Ort auch schon bald erreicht,
Arme strecken sich ihr entgegen,
dies tut dann doch ihr Herz bewegen.

Jetzt versucht sie mit sanften Worten,
Beruhigungen aller Sorten
das Kind zum schlafen zu bewegen,
und sich dann ruhig hin zu legen.

Doch, ach nein, das Kind schreit weiter,
Mama wird nun was gescheiter -
nächster Versuch: Ein Fläschchen nun,
wird wohl zur Beruhigung was tun.

Doch nein, auch dieses hilft kein Stück,
zu dem ersehnten Ruheglück.
Nun fährt Mama Zahnungshilfe auf,
und schmiert es auf den Schnuller drauf.

Und ganz sanft holt sie sich alsdann,
auf ihren Arm den Sohnemann.
Es ist ein Zähnchen das so schmerzt,
drum Mama nun das Kindlein herzt.

Schließlich singt Mama ein kleines Lied
dem nächtlichen, kleinen Störenfried.
Nachdem gesungen manche Lieder
erschlaffen jetzt des Kindes Glieder.

Still legt sie das Kind zurück ins Bett:
“Bitte schlaf weiter, das wäre nett!”
Und dann auf Zehenspitzen wieder,
legt sie sich ins Bette nieder.

Am nächsten Tag ruft ihr Mann dann aus:
“War das ‘ne ruhige Nacht im Haus!”
Mama findet dies gar nicht lustig,
so müde, matt und etwas frustig.

Doch drehen wir die Zeit mal weiter,
solch Störungen sind wie Steppenreiter,
die mal vorüber gezogen sind,
und dann schläft nachts auch durch das Kind.

Doch lieber Leser bitte bedenk,
ein Kind ist letztlich Gottes Geschenk,
das Er uns Eltern ja nur “leiht”,
und uns obliegt wie es gedeiht!!!

(Familiengedicht, Autor: Rainer Jetzschmann, 2010)

 

Wünsche

Wonach du sehnlich ausgeschaut,
es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut:
“Jetzt hab’ ich endlich Frieden!”

Ach, Freundchen, juble nicht so laut,
bezähme deine Zunge.
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
kriegt augenblicklich Junge.

Wilhelm Busch (1832-1908)

Gedicht auch zum Vatertag

Gedicht auch zum Vatertag

Mein Vater ist, muss ich bekennen,
ein Held und großartig zu nennen.

Schon dass ich bin, verdank ich Dir.
Denn sonst wär ich ja wohl nicht hier.

Wenn ich Dich brauch, dann bist Du da
auch wenn Du fort bist, bist Du nah.

Mit Dir zu reden und zu scherzen
hinterlässt Wärme mir im Herzen.

Du zeigst mir, wie ich leben soll
und machst das Leben reich und voll.

Wie schön, dass Papa uns zum Wohle
tagein, tagaus verdient die Kohle.

Was Vater tut und alles kann,
das schafft so leicht kein andrer Mann.

Du zeigst etwas von Gott auf Erden.
Ja, so wie Du will ich mal werden.

Drum tue kund ich`s, wie es ist:
dass Du der beste Papa bist.

Für alles sag ich vielmals Dank.
Paps lebe hoch und lebe lang !


Dieses Gedicht wurde verfasst von christlicheperlen und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Mehr zum Vatertag:
 
Die Herkunft des Vatertages und warum es an diesem Tag erheblich mehr Schlägereien gibt:
http://www.kleiner-kalender.de/event/vatertag/5886-deutschland.html

Der Zusammenhang von Vatertag und Himmelfahrt:
http://christlicheperlen.wordpress.com/2012/03/30/uber-himmelfahrt-und-vatertag/

Für alle, die neben Himmelfahrt noch den Vatertag begehen möchten, hier einige nette Anregungen aus der Kategorie “Vatertag” von christlicheperlen.

Gedicht zum Muttertag

Zum Muttertag

Ich muss heut kurz und knapp berichten:
– was man auch sonst hört für Geschichten
zum wohlbekannten Mutterfeste -
meine Mama ist die Beste.

Wer hört gern und am besten zu
und hat den besten Rat im Nu?
Für alle anderen tut`s mir leid.
Doch meine Mum ist so gescheit.

Der beste Koch der ganzen Welt
ist Mama, unser Superheld.

Die beste Freundin immer war
die Mama mir, das ist doch klar.

Wer kann am besten und zwar alles?
Ist da im Falle eines Falles?
Die beste Mama des Planeten.
Sie kann sogar am besten beten.

Auch wenn`s noch viel gäb` zu erzählen -
ich mach es kurz, will nicht verhehlen:
mit Sicherheit erwiesen ist,
dass Du, Mama, die Beste bist.

Drum sag ich, wie ich`s nur vermag:
“Tausend Dank zum Muttertag!”
Ich hab` Dich lieb und drück Dich feste
und wünsche Dir das Allerbeste.

Meine
Unübertrefflich
Tolle
Talentierte
Einmalige
Rückenfreihalterin

Meine
Allerbeste
Megastarke
Aufheiterin

Dieser Text wurde von christlicheperlen verfasst und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden. Alle Artikel der Kategorie Muttertag.

Herz und Herz vereint zusammen

Herz und Herz vereint zusammen

(Beliebtes Hochzeitslied)

1.) Herz und Herz vereint zusammen sucht in Gottes Herzen Ruh.
Lasset eure Liebesflammen lodern auf den Heiland zu.
Er das Haupt, wir seine Glieder, er das Licht und wir der Schein,
er der Meister, wir die Brüder, er ist unser, wir sind sein.

2.) Kommt, ach kommt, ihr Gnadenkinder, und erneuert euren Bund,
schwöret unserm Überwinder Lieb und Treu aus Herzensgrund.
Und wenn eurer Liebeskette Festigkeit und Stärke fehlt,
o so flehet um die Wette, bis sie Jesus wieder stählt.

3.) Legt es unter euch, ihr Glieder, auf so treues Lieben an,
dass ein jeder für die Brüder auch das Leben lassen kann.
So hat uns der Freund geliebet, so vergoss er dort sein Blut;
denkt doch, wie es ihn betrübet, wenn ihr euch selbst Eintrag tut.

4.) Einer reize doch den ändern, kindlich, leidsam und gering
unserm Heiland nachzuwandern, der für uns am Kreuze hing.
Einer soll den andern wecken, alle Kräfte Tag für Tag
ohne Sträuben darzustrecken, dass er ihm gefallen mag.

5.) Halleluja, welche Höhen, welche Tiefen reicher Gnad,
dass wir dem ins Herze sehen, der uns so geliebet hat.
Dass der Vater aller Geister, der der Wunder Abgrund ist,
dass du, unsichtbarer Meister, uns so fühlbar nahe bist!

6.) Ach du holder Freund, vereine deine dir geweihte Schar,
dass sie es so herzlich meine, wie’s dein letzter Wille war.
Ja, verbinde in der Wahrheit, die du selbst im Wesen bist,
alles, was von deiner Klarheit in der Tat erleuchtet ist.

7.) Friedefürst, lass deinen Frieden stets in unsrer Mitte ruhn.
Liebe, lass uns nie ermüden, deinen selgen Dienst zu tun.
Denn wie kann die Last auf Erden und des Glaubens Ritterschaft
besser uns versüßet werden als durch deiner Liebe Kraft?

8.) Liebe, hast du es geboten, dass man Liebe üben soll,
o so mache doch die toten, trägen Geister lebensvoll.
Zünde an die Liebesflamme, dass ein jeder sehen kann:
wir, als die von einem Stamme, stehen auch für einen Mann.

9.) Lass uns so vereinigt werden, wie du mit dem Vater bist,
bis schon hier auf dieser Erden kein getrenntes Glied mehr ist.
Und allein von deinem Brennen  nehme unser Licht den Schein.
Also wird die Welt erkennen, dass wir deine Jünger sein.

Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf 1700-1760
Bearbeitet von Christian Gregor 1723-1801

345358shp6b6vpmk

Das Lied mit Gesang als mp3 anhören
Zu den Noten (andere Webseite – nur für 7 Strophen)

Alle Artikel auf Christliche Perlen über Lieder zur Hochzeit untereinander.
Alle Artikel der Kategorie Hochzeit und Ehe untereinander.

 

Gott segne dich

Gott sei mit seinem Segen
täglich neu auf deinen Wegen!
Seine Liebe soll dich führen
und mit Güte nur berühren.
Gott kommt dir von vorn entgegen!

Gott möge in Gefahren
dich immerfort bewahren,
vor Not und Unglück schützen
und dich in Gnaden stützen.
Gott wird stets Liebe offenbaren!

Gott begleite und behüte
dich mit Himmelsruh und Friede
wenn er mit seiner Stärke
bei dir ganz neu am Werke.
Lobe Gott in einem Liede!

Gott möge mit den Händen
dich immer drehn und wenden
nach seinem Maß und Bilde,
doch hinter seinem Schilde.
Gott möchte dich vollenden!

Gottes Auge soll dich leiten,
seine Gnade dich begleiten,
seine Engel dich bewachen
um es ewig gut zu machen.
Gottes Sohn wird für dich streiten!

(Gedicht, Autor: Martin Volpert, 2008)

Weihnachtswünsche

Weihnachtswünsche

Möge das Licht der heiligen Nacht dein Leben erleuchten
und es auch in deinem Herzen
hell und fröhlich werden.

Möge die Liebe Gottes dich umgeben,
damit du geborgen bist
und die Hoffnung nicht verlierst.

Möge der Friede Gottes dein Herz erfüllen,
dass auch von deinem Leben Zeichen der Versöhnung
und des Friedens ausgehen.

Möge die Barmherzigkeit Gottes dich mit Zuversicht erfüllen,
und deine Seele nie mehr
der Dunkelheit ausgeliefert sein.

Möge Jesus Christus dir immer zur Seite stehen.
Er ist dein Licht, die Liebe, der Friede
und die Barmherzigkeit.

Bernhard Matzel

Herzlichen Dank an Herrn Matzel von den Marburger Medien
für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung des Textes.

http://www.marburger-medien.de/

Alle Artikel über Texte (auch Geschichten und Gedichte) zu Weihnachten.
Zur ganzen Kategorie Weihnachten mit vielen Filmen, Karten, Bastelideen, Geschichten, Gedichten, Liedern, Quizzen, Tipps für Rollenspiele etc.

Seligpreisung im Alter

Selig, die Verständnis zeigen
für meinen stolpernden Fuß
und meine erlahmende Hand.

Selig, die begreifen,
dass mein Ohr sich anstrengen muss,
um alles aufzunehmen,
was man mit mir spricht.

Selig, die zu wissen scheinen,
dass meine Augen trübe
und meine Gedanken träge geworden sind.

Selig, die mit freundlichem Lächeln verweilen,
um ein wenig mit mir zu plaudern.

Selig, die niemals sagen:
„Diese Geschichte haben Sie mir
heute schon zweimal erzählt!“

Selig, die es verstehen,
Erinnerungen an frühere Zeiten
in mir wachzurufen.

Selig, die mich erfahren lassen,
dass ich geliebt, geachtet
und nicht alleingelassen bin.

Selig, die in ihrer Güte
die Tage erleichtern,
die mir noch bleiben
auf dem Weg in die ewige Heimat.

Aus Afrika

Schäfers Sonntagslied

Das ist der Tag des Herrn!
Ich bin allein auf weiter Flur,
Noch eine Morgenglocke nur!
Nun Stille nah und fern.

Anbetend knie’ ich hier.
O süßes Graun! Geheimes Wehn!
Als knieten viele ungesehn
Und beteten mit mir.

Der Himmel, nah und fern,
Er ist so klar und feierlich,
So ganz, als wollt’ er öffnen sich.
Das ist der Tag des Herrn!

Ludwig Uhland
Deutscher Dichter (1787 – 1862)

The Awesomeness of God

He had no degree,
yet they called Him Teacher.

He had no servants,
yet they called Him Master.

He had no medicines,
yet they called Him Healer.

He had no army,
yet kings feared Him.

He won no military battles,
yet He conquered the world.

He committed no crime,
yet they crucified Him.

He was buried in a tomb,
yet He lives today.

I feel honored
to serve such a Leader who loves us !

His name is Jesus !

(Author unknown)

Heinrich Heine

Heinrich Heine schrieb am 30. 9. 1851 im Nachwort zu seiner Gedichtesammlung “Romancero”: “Wenn man auf dem Sterbebett liegt, wird man sehr empfindsam und möchte Frieden machen mit Gott und der Welt… Gedichte, die nur halbwegs Anzüglichkeiten gegen Gott enthielten, habe ich mit ängstlichem Eifer den Flammen überliefert. Es ist besser, dass die Verse brennen als der Versemacher… Ich bin zu Gott zurückgekehrt wie ein verlorener Sohn, nachdem ich lange bei den Hegelianern die Schweine gehütet habe… In der Theologie muss ich mich des Rückschreitens beschuldigen, indem ich zu einem persönlichen Gott zurückkehrte.”

Folgendes Gedicht wird meist Heinrich Heine (zum Ende seines Lebens) zugeschrieben:

Zerschlagen ist die alte Leier

Zerschlagen ist die alte Leier am Felsen, welcher Christus heißt!
Die Leier, die zur bösen Feier bewegt ward von dem bösen Geist,
Die Leier, die zum Aufruhr klang, die Zweifel, Spott und Abfall sang.
O Herr, o Herr, ich kniee nieder, vergib, vergib mir meine Lieder!

Der Kirche ist und ihrem Glauben manch Spottlied frevelhaft erschallt
Es sollte Zucht und Ordnung rauben durch weicher Töne Truggewalt.
Die freie Rotte triumphieret! Ich hab ihr manchen zugeführet.
O Herr ich schlag die Augen nieder; vergib, vergib mir meine Lieder!

Und als des Märzens Stürme kamen bis zum November trüb und wild,
Da hab ich wilden Aufruhrsamen in süße Lieder eingehüllt.
So manches Herz hab ich betöret, des ew’gen Lebens Glück zerstöret.
Gebeugten Hauptes ruf ich wieder: O Herr, vergib mir meine Lieder!

Zerschmettert ist die alte Leier am Felsen, welcher Christus heißt !
Die Leier, die zur bösen Feier bewegt ward von dem bösen Geist.
Ach schenk mir eine, neu und mild von heil’gem Friedensklang erfüllt;
O, neige segnend Dich hernieder und gib mir neue, neue Lieder!

Das Wunder der Perle

Man erzählt sich die Geschichte einer Perle hier am Strand.
Sie entstand in einer Muschel durch ein grobes Körnchen Sand.
Es drang ein in ihre Mitte und die Muschel wehrte sich.
Doch sie musste damit leben und sie klagte: Warum ich?

Eine Perle wächst ins Leben, sie entsteht durch tiefen Schmerz.
Und die Muschel glaubt zu sterben. Wut und Trauer füllt ihr Herz.
Sie beginnt es zu ertragen, zu ummanteln dieses Korn.
Nach und nach verstummt ihr Klagen und ihr ohnmächtiger Zorn.

Viele Jahre sind vergangen, Tag für Tag am Meeresgrund
schließt und öffnet sich die Muschel. Jetzt fühlt sie sich kerngesund.
Ihre Perle wird geboren. Glitzert nun im Sonnenlicht.
Alle Schmerzen sind vergessen, jenes Wunder jedoch nicht.

Jede Perle lehrt uns beten, hilft vertrauen und verstehn,
denn der Schöpfer aller Dinge hat auch Deinen Schmerz gesehn.
Nun wächst Glaube, Hoffnung, Liebe, sogar Freude tief im Leid.
So entsteht auch Deine Perle, sein Geschenk für alle Zeit.

Sören Kahl

Website von Sören Kahl:
http://www.das-wunder-der-perle.de/

Vielen Dank an Herrn Bernhard Matzel von den
Marburger Medien für die freundliche Genehmigung
zur Veröffentlichung des Textes.

Illustriertes Bibelgedicht

Die Bibel ist voll von Geschichten.
Von manchen will ich hier berichten.

Die Menschen waren so sehr böse,
dass Gott mit Regen und Getöse
sie kurzerhand hat umgebracht.
Nur Noah hatte vorgedacht.

“Bau eine Arche !”, hieß Gott ihm.
“Familie und die Tier reinnimm !”
Als vorbei war dann die Flut
war zum Glück alles wieder gut.

Der Goliath, der war nicht schön,
sondern gar schrecklich anzuseh´n.
Er wollte Israel vernichten
mit seinem Heer – nichts war zu schlichten.

Umsonst war all sein Stolz und Spott.
Denn hinter David, da stand Gott.

Die Leute einst in Ninive
waren auch schlecht, oh ach und weh !
Gott sprach zu Jona: “Warne sie !”
Doch der floh fort und sagte: “Nie !”

Er eilte auf ein Schiff hinauf,
das trieb ein Sturm runter und rauf.
Mann schmiss ihn schließlich über Bord.
Da kam ein Wal und schluckt ihn fort.

Drei Tage später spuckt der Wal
Jona an Land, der war noch fahl.

Nach Ninive ging er dann doch.
So hörten endlich alle noch,
dass sie soll´n nicht mehr böse sein.
Gott sei´s gedankt: sie sahen´s ein.

Schließlich kam Jesus noch zur Welt.
Der war von vornherein ein Held.
Er starb für unsre Sünd voll Leid
und ist jetzt bei uns alle Zeit.

Die Bibel ist was zum Entdecken.
Ich hoffe, ich konnt´ Neugier wecken.

Lieben Dank an:

Lisa – Madita für die Arche,
Annina für den Regenbogen, Ninive und Jona,
Simon für Goliath und David,
Luisa und Noel für die Fische,
sowie Unbekannt für Jesus.

Das Gedicht schrieb Christliche Perlen.

Alle lesen Bibel

Alle lesen Bibel

Als die kleine Leseratte
gar nichts mehr zu lesen hatte,
nahm sie sich ein Bibelbuch.
Das ist ihr genug!

Auch die kleine Büchermaus
musste mal ins Krankenhaus.
Da bringt man ihr ‘ne Bibel hin.
Da liest sie immer drin!

Die Katze wollte auch mal sehn,
was darin für Sachen stehn’.
Der Kater sah es auch bald ein
und schaute in die Bibel rein.

Nur der alte Lesebär,
dem fällt das Lesen all zu schwer.
Er hört die Bibel von CD,
dann tun ihm nicht die Augen weh!

Manchmal hat das alte Schaf,
Probleme mit dem Schlaf,
Dann liest es bis es pennt
Neues Testament!

Am Morgen wacht der Hase auf
und schlägt sofort die Bibel auf.
Der Fuchs hält seine stille Zeit.
Die Bibel liegt dafür bereit.

Was der Ochs am besten kennt,
ist das Neue Testament.
Auch der Esel ist nicht dumm!
Er liest im Evangelium.

Alle wollen Jesus kennen!
Ihn den Herrn und Retter nennen.
Willst Du allein der Dumme sein?
Schau endlich in die Bibel rein!

Herzlichen Dank an:
Claudia Schwichtenberg für die Zeichnungen
Michael Licher für den Text
Beides erschienen bei Christkids.de
http://www.christkids.de/

Gott ist größer als alles

Gott ist größer als alles.

Seine Liebe

ist größer als unsere Angst.

Seine Hilfe

ist größer als unsere Not.

Seine Hoffnung

ist größer als unsere Verzweiflung.

Seine Barmherzigkeit

ist größer als unser Versagen.

Seine Kraft

ist größer als unsere Hilflosigkeit.

Sein Trost

ist größer als unsere Verletzungen.

Seine Treue

ist größer als unser Mangel.

Der Vater ist größer als alles.

Die Bibel: Johannes 10,29

Bernhard Matzel


Herzlichen Dank an Bernhard Matzel
von den Marburger Medien für
die freundliche Genehmigung
zur Veröffentlichung des Textes.

http://www.marburger-medien.de/


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 74 Followern an