Pfingsten: Erfüllung mit dem Heiligen Geist

Was geschah zu Pfingsten ?

Und als der Tag der Pfingsten erfüllt war, waren sie alle einmütig beieinander. Und es geschah schnell ein Brausen vom Himmel wie eines gewaltigen Windes und erfüllte das ganze Haus, da sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt, wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeglichen unter ihnen; und sie wurden alle voll des Heiligen Geistes und fingen an, zu predigen mit anderen Zungen, nach dem der Geist ihnen gab auszusprechen.  Es waren aber Juden zu Jerusalem wohnend, die waren gottesfürchtige Männer aus allerlei Volk, das unter dem Himmel ist. Da nun diese Stimme geschah, kam die Menge zusammen und wurden bestürzt; denn es hörte ein jeglicher, dass sie mit seiner Sprache redeten. Sie entsetzten sich aber alle, verwunderten sich und sprachen untereinander:  „Siehe, sind nicht diese alle, die da reden, aus Galiläa? Wie hören wir denn ein jeglicher seine Sprache, darin wir geboren sind?“

(Apostelgeschichte 2, 1-8 nach der revidierten Lutherübersetzung 1912)

Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist sind drei Ämter von Gott. (W.B.)

Der Heilige Geist ist keine Macht oder Kraft, die wir gebrauchen können. Er ist eine Person der Gottheit. Was könnten wir in unserer Unwissenheit mit einer göttlichen Kraft tun ? Und wie überheblich könnte uns eine Macht machen, die wir gebrauchen können ? Aber nicht wir können den Heiligen Geist gebrauchen, sondern er will uns gebrauchen. (R.A.T.)

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.
(Johannes 14, 23)

„… sondern knie nieder in deinem Kämmerlein und bete mit rechter Demut und Ernst zu Gott, dass er dir durch seinen lieben Sohn seinen Heiligen Geist geben wolle, der dich erleuchte, leite und Verstand gebe…“ Martin Luther

Einer der häufigsten Fehler, die wir heute begehen, ist der, dass viele Christen versuchen, in der Kraft einer Taufe mit dem Heiligen Geist zu leben, die sie vor einem oder zwei oder fünf oder zehn Jahren erfahren haben. Wie deutlich du auch in der Vergangenheit mit dem Heiligen Geist getauft worden bist, du musst immer wieder von neuem mit dem Heiligen Geist erfüllt werden wie die ersten Jünger auch. (Z.B. Apostelgeschichte 4, 31 / Titus 3, 5)
(nach R.A.T.)

Es war D. Lytle, der seinen Schülern immer wieder sagte, dass die gewaltige Ausbreitung des Christentums im 1. Jahrhundert hauptsächlich daraus resultierte, dass die Jünger mit dem Heiligen Geist erfüllt waren und allezeit danach trachteten, von der Geistestaufe an fortwährend mit dem Heiligen Geist erfüllt zu bleiben. Sie suchten also Gott immer wieder, damit sie stets aufs Neue von dieser Fülle des Heiligen Geistes empfangen konnten. (E.G.C.)

Die Menschen sollten morgens um 7 Uhr an unserer Kirche anstehen müssen, um einen Platz zu bekommen. (M.S.)

Pentecost008

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: