Personenquiz zur Bibel

Drei Personen der Bibel sind anhand der folgenden Beschreibungen zu erraten. Die Lösungen stehen am Ende des Artikels. Also nicht vorzeitig lunkern.

Person Nummer eins:

Also, mein Leben war mitunter ganz schön gefährlich. Aber ich habe immer versucht, meine Position nicht zu missbrauchen, sondern mich verantwortungsvoll zu verhalten. Es ist mir sogar gelungen, einige wirklich gute Dinge zu machen. So war ich bei Freund und Feind geschätzt. Meine Kollegen waren es oftmals nicht.
Ich wusste, dass es Gott gibt. Die Bibel bezeugt: „Wenn du aber daselbst den Herrn, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden, wenn du ihn wirst von ganzem Herzen und von ganzer Seele suchen.“ (5. Mose 4,29) Das habe ich getan und das habe ich erfahren. Trotzdem, wie es dann alles gekommen ist, das hat mich ganz schön umgehauen. Das waren die aufregendsten Tage meines Lebens, kann ich nur sagen. Ich dachte, ich hätte Halluzinationen. Doch was ich sah, war echt. Habe ich vielleicht einen Schreck bekommen. So etwas war mir noch nie passiert. Ich habe dann auch alle Maßnahmen ergriffen, die ich nur ergreifen konnte. Dann blieb nichts weiter übrig, als abzuwarten. Er hatte den Auftrag, doch würde er auch kommen? Gott sei Dank, er kam. Und was er dann erzählte, erschütterte unser Leben. Wir haben Gott erlebt. Ich bin Zeuge. Es geht heute noch. Ganz bestimmt. Für jeden, der es wirklich will.

Person Nummer zwei:

Guten Tag, ich bin gerade mal wieder ziemlich am Arbeiten. Aber jetzt mache ich es, weil ich gerne arbeite und nicht mehr, weil wir sonst nichts zu essen hätten. Ja, ich habe schon den Ruf, fleißig zu sein, doch bin ich jetzt so gut versorgt, dass ich auch mal ein paar Pausen einlegen kann.
Ich hatte es nicht immer leicht im Leben, bestimmt nicht. Wie schade, wenn einem schon vor der Mitte des Lebens das Liebste genommen wird. Es galt, Entscheidungen zu treffen, was nun zu tun sei. Und egal, was ich wählen würde, ich wusste, es würde große Opfer mit sich bringen. Ohne ging es nicht. Doch in meinem Herzen sah ich klar den Weg und ich folgte ihm. Ja, es kam so weit, dass die ganze Stadt über mich sprach. Doch bereute ich meine Entscheidung nie. Ich klagte auch nicht und verlor nicht den Mut. Zwar wurden wir sehr bedauert, aber helfen wollte uns zunächst keiner. Ich musste etwas tun, damit zu allem nicht noch der Hunger käme. Ich fühlte mich einfach verantwortlich. Das ließ mich auch die Hitze in Kauf nehmen. Aber schließlich bekamen wir doch noch großzügige Hilfe. Es ist wieder schön, das Leben. Meine Opfer haben sich gelohnt. Gott, dem ich vertraut habe, hat alles zum Guten gewendet. Und irgendwie habe ich das Gefühl, er hat das alles nicht umsonst zugelassen. Vielleicht, ja, vielleicht werde ich ja später einmal eine Menge berühmter Nachkommen haben.

Person Nummer drei:

Bekannt und gefürchtet bin ich – und das zu Recht. Ich bin wirklich nicht immer zimperlich gewesen mit den Leuten. Wer mir nicht passte, den ließ ich einfach aus dem Weg räumen. So gewaltig ich allerdings auch war, auch ich habe noch  meinen Meister gefunden. Und dieser Meister war niemand anderes als Gott selbst. Ja, Götter hatte ich eine Menge. Aus Steinen, Gold, aus Holz. Nur haben die mir nie genützt. Ich frage mich allmählich, ob die überhaupt etwas können. Doch dann zeigte sich Gott – der Höchste – selbst in meinem Leben und da habe ich Respekt einmal von der anderen Seite kennengelernt. Einen Vorgeschmack bekam ich, als ich diese Leute traf, die solch erstaunliche Sachen konnten. Seltsame Leute waren das. Bei denen passierten echt furchterregende Sachen. Aber abgesehen davon hatte ich die meiste Zeit meines Lebens Ruhe. Jedenfalls auf dem Höhepunkt meiner Karriere geschah schließlich das mit Gott. Von jetzt auf gleich war alles anders. Ich war völlig außer Gefecht gesetzt. Und konnte nicht das Geringste daran ändern. Ich habe jetzt erkannt, dass es nur Gottes Gnade ist, wenn es mir gut geht. Denn was ich habe und was ich bin, das liegt in seiner Hand. Und er hat die Macht zu geben und zu nehmen, wem er geben will. Ich beuge mich vor ihm.

Das Personenquiz wurde von christlicheperlen erstellt und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Alle Artikel über Personenquizze. Zur ganzen Kategorie Spiele .

Lösungen:

Person Nummer eins: Der Hauptmann Cornelius (Nachzulesen in Apostelgeschichte 10 )
Person Nummer zwei: Ruth (Nachzulesen im Buch Ruth )
Person Nummer drei: König Nebukadnezer (Nachzulesen im Buch Daniel, Kapitel 1-4  )

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: