Die 10 Gebote der Ehe

Die 10 Gebote der Ehe

1.Ihr sollt Eure Ehe zu Gottes Ehre führen. Lasst Ihn den Mittelpunkt Eures Lebens sein. Richtet Eure Sinne auf Ihn und haltet seine Gebote. So werdet Ihr Gelingen haben, stets unter seinem Segen stehen und ein Vorbild darstellen für andere.
2. Ihr sollt Euch lieben und ehren und einander beistehen, wie Ihr es Euch versprochen habt. Suchet das Gute für den anderen, lasst Euch sein Wohl höher sein als Euer eigenes, gebt gerne, nehmt dankbar. So werdet Ihr auch das Gute zurückerhalten, was Ihr gesät habt.
3. Ihr sollt nicht müde werden, immer auf`s Neue das Öl der Liebe auf den Ablauf des Tages zu gießen, damit er frisch und fröhlich bleibt und nicht zu alltäglich wird. Setzt Euren Kopf und Eure Gaben dafür ein. Wahre Liebe macht erfinderisch.
4. Ihr sollt auf die Wünsche und Schwächen des anderen achten. Schaut Euch in die Augen und seid aufmerksam zu erfahren, was der andere möchte oder vielleicht gar nicht vermag. Seid barmherzig miteinander und schont Euch da, wo einer nicht mithalten kann oder will. Konzentriert Euch auf die Vorzüge des anderen, so werdet Ihr immer dankbar für ihn sein können.
5. Ihr sollt einander treu bleiben. In Taten und in Gedanken. Benehmt Euch so, dass Ihr stets vor Gott und einander treten könnt und auch den Blick in den Spiegel nicht zu fürchten braucht. Verhaltet Euch mit Würde, wie es sich für eine Tochter und einen Sohn des himmlischen Königs gehört.
6. Ihr sollt ehrlich zueinander sein und Euch nicht belügen. Jesus ist die Wahrheit und in ihm ist keine Finsternis. Folgt Ihm, dem Weg zu Gott, und meidet das Böse. Redet offen miteinander und redet gemeinsam mit Ihm. So wird er Eure Gebete gerne erhören.
7. Ihr sollt Euch Zeit füreinander nehmen und nicht jede Sekunde so verplanen, dass Ihr kaum noch zum Atmen kommt. Wenn Ihr plant, so rechnet auch Zeit für Euch beide ein und dann genießt diese Zeit bewusst mit etwas, was Euch Freude macht.
8. Ihr sollt aneinander festhalten in guten wie in schlechten Tagen. Die bösen Tage werden vergehen und es werden wieder schöne kommen. Nach jedem Tal kommt auch wieder ein Berg. Trennt Euch nicht voneinander. Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.
9. Ihr sollt großzügig bereit sein Euch zu vergeben. Denn keiner von Euch ist fehlerlos und doch seid Ihr beide von Gott geliebt. Er vergibt Euch, wie Ihr einander vergebt. Denn auch für Eure Schuld ist Christus gestorben und hat Euch damit für die Ewigkeit einen Platz im Himmel erkauft.
10. Ihr sollt respektvoll miteinander umgehen. Achtet auf Eure Worte und Taten und darauf, den anderen nicht zu verletzen. Freiwilliger Respekt ist eine Tochter der Liebe. Und Liebe ist die Hauptsumme aller Gebote: Ihr sollt Gott und einander lieben, Euch selbst und Eure Nächsten. Liebe soll Euch umgeben, von Euch ausgehen und: sie soll niemals aufhören.

Dieser Text wurde von christlicheperlen verfasst und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

hochzeit-0083

Mehr zur Ehe auf Die Ehe. Info.

Alle Artikel der Kategorie Hochzeit / Ehe oder über Hochzeitstage untereinander. Artikel über Hochzeitskarten und Bilder, Texte zur Hochzeit / Ehe, Filme zur Hochzeit / Ehe, Lieder zur Hochzeit, Eheprobleme oder Hochzeitsrollenspiele. Zur ganzen Kategorie 10 Gebote.

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Trackback: Lesenswertes KW 5+6+7 2013 | lgvgh – ein Blog von Viktor Janke
  2. Inga
    Mrz 02, 2013 @ 18:44:52

    Sehr schön zusammengefaßt der Beitrag,

    Vom Stifter der Ehe erfährt man, was man wissen muss, um eine glückliche Ehe zu führen. Kein Mensch weiß so viel wie Gott. Und was die Bibel sagt, ist immer richtig. In Eph. 5:33 steht: „Jeder Einzelne von euch liebe seine Frau so wie sich selbst; andererseits sollte die Frau tiefen Respekt vor ihrem Mann haben“ .

    Von einem Ehemann wird erwartet, seine Frau liebevoll zu behandeln. „Ihr Ehemänner, wohnt gleicherweise weiterhin bei ihnen gemäß Erkenntnis, indem ihr ihnen als einem schwächeren Gefäß, dem weiblichen, Ehre zuteilwerden lasst, da auch ihr mit ihnen Erben der unverdienten Gunst des Lebens seid, damit eure Gebete nicht behindert werden“ (1. Pet. 3:7).

    „Habt ihr nicht gelesen, dass der, welcher sie schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat und sprach: ‚Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden e i n Fleisch sein‘, sodass sie nicht mehr zwei, sondern e i n Fleisch sind? Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander“ (Mat. 19:4-6)

    In Sprüche 5:15-18. heißt es auch:
    Trinke Wasser aus deiner eigenen Zisterne und Rieselndes aus der Mitte deines eigenen Brunnens. Sollten deine Quellen nach draußen zerstreut werden, auf die öffentlichen Plätze deine Wasserbäche? Möge es sich erweisen, daß sie für dich allein sind und nicht für Fremde mit dir. Möge sich dein Wasserquell als gesegnet erweisen, und freue dich mit der Ehefrau deiner Jugend.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Anonymous
    Jun 20, 2014 @ 16:30:16

    Bisher alles richtig gemacht! Natürlich nur in Liebe vollbringbar!

    Gefällt mir

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: