Eine Mitmachgeschichte zu Palmsonntag

Eine Mitmachgeschichte zu Palmsonntag

Palmsonntag (fast) wie am Anfang erleben: einfach die groß geschriebenen Aktionen mitmachen. Los geht`s!

Es geschah vor nicht mal 2000 Jahren. Da wanderte der berühmte Reiseprediger Jesus mit etlichen seiner Jünger Richtung Jerusalem (AUF DER STELLE LAUFEN). Bis Ostern, genauer: dem jüdischen Passahfest waren es nur noch wenige Tage hin. Dieses Fest wurde jedes Jahr im Tempel in Jerusalem gefeiert (SO TUN, ALS OB MAN SICH MEHRMALS EINEN BISSEN LAMMFLEISCH UND UNGESÄUERTES BROT IN DEN MUND SCHIEBT). Dazu mussten laut dem Gesetz, das Gott einst Mose geboten hatte (5. Mose 16, 16), alle Männer Israels erscheinen (AUF DER STELLE MARSCHIEREN). Das geschah, soweit es ging, sogar noch in dieser Zeit, wo Israel von den geldgierigen Römern erobert worden war (SO TUN, ALS OB MAN JEMANDEM MÜNZEN IN DIE HAND ZÄHLT). Es war also ziemlicher Trubel in Jerusalem (DEM NACHBARN DIE HAND SCHÜTTELN UND DEN ANDEREN ZUWINKEN).
Als die Gruppe Jesu den Ölberg in Bethphage erreicht hatte, schickte er zwei seiner Jünger fort (AUF DER STELLE GEHEN). „Gehet hin in das Dorf gegenüber“, sagte er „und wenn ihr hineinkommet, werdet ihr ein Eseljunges darin angebunden finden, auf welchem kein Mensch je gesessen hat. Bindet es los und führet es her (SO TUN, ALS OB MAN EINEN ESEL AN DER LEINE FÜHRT). Und wenn jemand sich erkundigt: Warum bindet ihr es los? , so sprechet zu ihm: Der Herr bedarf seiner.“  Also gingen die Abgesandten hin und fanden es vor, wie er ihnen beschrieben hatte (HAND ÜBER DIE AUGEN HALTEN UND UMHERSEHEN). Als sie aber den jungen Esel losbanden, fragten die Herren desselben: „Warum bindet ihr das Füllen los?“ Sie antworteten wie beauftragt: „Der Herr bedarf seiner.“ Damit brachten sie das Tier zu Jesus (SO TUN, ALS OB MAN EINEN ESEL AN DER LEINE FÜHRT). Und sie warfen ihre Kleider auf das Eselsjunge und setzten Jesus darauf (SO TUN, ALS OB MAN JEMAND FASST UND AUF EIN REITTIER HEBT). Dies alles aber ist geschehen, auf dass erfüllt würde, was durch den Propheten (Sacharja 9, 9) geredet ist, welcher ankündigte: „Fürchte dich nicht, Tochter Zion! Siehe, dein König kommt, sitzend auf einem Eselsfüllen.“ (SO TUN, ALS OB MAN SITZT). Dies verstanden seine Jünger zwar zuerst nicht. Jedoch als Jesus verherrlicht war, dann erinnerten sie sich, dass dies von ihm geschrieben war und sie es ihm getan hatten (SICH MIT DER HAND VOR DEN KOPF SCHLAGEN, ALS OB EINEM ETWAS EINFÄLLT). Und als er schon nahte und bei dem Abhang des Ölbergs war, fing die ganze Menge der Jünger an, mit lauter Stimme freudig Gott zu loben über alle die Wunderwerke, die sie gesehen hatten, indem sie sagten: „Gepriesen sei der König, der da kommt im Namen des Herrn! Friede im Himmel und Herrlichkeit in der Höhe!“ (LAUT JUBELN UND MIT DEN ARMEN WINKEN). Es bezeugte nun die Volksmenge, die bei ihm war, dass er Lazarus aus dem Grabe gerufen und ihn aus den Toten auferweckt habe („LAZARUS, KOMM HERAUS!“ RUFEN UND SO TUN, ALS OB MAN MIT DER HAND JEMANDEN ZU SICH WINKT). Darum ging ihm auch eine große Schar, die zu dem Feste gekommen waren, aus der Stadt entgegen, als sie hörten, dass er kam (AUF DER STELLE RENNEN). Denn sie hatten von diesem Zeichen erfahren. Deshalb nahmen sie Palmzweige und zogen ihm entgegen und schrieen: „Hosianna! Gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König Israels!“ (MIT DEN ARMEN SCHWENKEN UND „HOSIANNA“ RUFEN). Und eine sehr große Menschenmasse breitete ihre Kleider aus auf den Weg. Andere jedoch hieben Zweige von den Bäumen und streuten sie auf die Straße (SO TUN, ALS OB MAN DINGE AUF DEM BODEN AUSBREITET). Die Volksmengen aber, welche vor ihm hergingen und nachfolgten, riefen: „Hosianna dem Sohne Davids! Hosianna in der Höhe!“ (MIT DEN ARMEN SCHWENKEN UND „HOSIANNA“ RUFEN). Aber etliche der Pharisäer wiesen ihn an: „Lehrer, verbiete es deinen Jüngern.“ Doch er erwiderte ihnen: „Ich sage euch, wenn diese schweigen, so werden die Steine schreien.“ (FRÖHLICH „HOSIANNA, HOSIANNA…“ RUFEN). Da raunten die Pharisäer einander zu: „Ihr sehet, dass ihr gar nichts ausrichtet. Siehe, die Welt ist ihm nachgegangen.“ (AUSGELASSEN „JUCHUUU!“ RUFEN, MIT DEN ARMEN SCHWENKEN UND AUF DER STELLE LAUFEN).

Palm_Sunday012

Hosianna = Hilf, Herr! Tochter Zion = Jerusalem

Dieser Text wurde von christlicheperlen verfasst und darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

Alle Artikel über Mitmachgeschichten. Alle Artikel über Palmsonntag.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: