Moderne Religionen im Test

Moderne Religionen im Test

Was für ein Wirrwarr! So viele verschiedene Religionen! Und welche ist denn nun die Richtige? Hier sind die modernsten Religionen im Test.

Die Ich-Religion

Das häufigste Wort am Telefon ist schon seit Langem …? „Ich!“
Das zeugt natürlich von unserem tiefsten inneren Bedürfnis, wahr genommen zu werden. Wir dürfen uns selbst ja auch lieben. Denn wie sollen wir den Nächsten lieben können, wenn wir uns selbst nicht lieben? Allerdings tritt der Nächste in dieser Zeit zunehmend in den Hintergrund. Und so heißt es heute bei vielen: „MEIN Wille geschehe wie im Himmel, so auf Erden. Denn MIR sei die Macht und die Herrlichkeit in Ewigkeit.“ (Die) A(r)MEN!

Die Sofort-Religion

Früher konnte man an der Kasse noch warten. Mittlerweile muss sofort eine zusätzliche Kasse aufgemacht werden. Denn wir müssen hinterher lange am Fernseher sitzen oder  an der Playstation oder oder. Wir wollen alles – und zwar sofort. So heißt es denn auch: Unser tägliches Brot gib uns sofort. Und erlöse uns von dem Bösen (aber sofort). Und so weiter. Und sofort.

Die Gesundreligion

Wer heute etwas gegen gesunde, zuckerfreie und – natürlich – biologische Ernährung sagt, läuft Gefahr, umweltfreundlich gesteinigt zu werden. Ist ja auch was Gutes dran am gesunden Leben. Aber wenn Gesundheit zur Religion wird, kann das regelrecht in Stress ausarten, der einem auf den Magen schlägt. Fazit: Eine positive, entspannte, Gott und dem Nächsten zugewandte Lebenseinstellung ist mindestens ebenso wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden.

Die Beauty-Religion

Auch sie ist ein Ableger der Ich-Religion. Denn lieber ordne ich mich doch einem Trend unter als dem Gott, der mich geschaffen hat. Der könnte ja noch von mir wollen, dass ich einen Sack anziehe. Oder wer weiß, was er von mir alles möchte. Den konsultiere ich eigentlich lieber, wenn ich was von ihm will. Aber erst mal muss ich mir noch die neusten Klamotten besorgen. Denn so wie XY will ich ja nun wirklich nicht herumlaufen. Da stellt sich die Frage: „Sollten wir nicht wieder mehr Wert auf innere Schönheit legen?“

Verschiedene weitere Religionen

Viele Worte könnten hier noch verloren werden über die Geldsammelreligion, die Viel-Wissen-Religion, die Alles-ist-erlaubt-Religion, die Ich-brauch-den-Kick oder Nervenkitzelreligion, die Alles-andere-nur-bloß-nicht-Gott-Religion, die Ich-lass-mir-nichts-gefallen-Religion, die Ich-schaff-das-ohne-Gott-Religion und unzählbare weitere Religionen. Bestimmt fallen Ihnen noch welche ein. Im Grunde sind dies alles Ableger der Ich-Religion. Doch können hier leider nicht alle behandelt werden.

Die Einfach-Gott-Religion

Warum es nicht einmal (wieder mehr) mit Gott versuchen? Etwas weg von mir und hin zu dem, der uns erschaffen hat, weil er mit uns leben wollte.
Wie man übrigens leben soll, kann man ganz einfach dem Neuen Testament entnehmen. Die Bibel ist schließlich immer noch das meistverkaufte Buch der Welt. Und dort steht auch alles über Christus, den Sohn Gottes, der für unsere Schuld am Kreuz gestorben ist. Wir können mit allen Dingen im Gebet zu ihm kommen. Er hört uns gerne. Denn: wie der Vater, so der Sohn. Das nenn ich Religion!

gott

Text und Bild von christlicheperlen dürfen für wohlwollende, nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden.

7 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. racheles-welt
    Jan 02, 2017 @ 07:38:49

    Das hast du sehr schön geschrieben! Heutzutage gibts so viel mögliche Ablenkung vom eigentlichen Sinn des Glaubens, da tut es gut, sich manchmal daran zu erinnern, worum es wirklich geht!

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    • christlicheperlen
      Jan 02, 2017 @ 07:48:41

      Liebe Rachele,

      vielen herzlichen Dank für den Kommentar! Ja, so viele Dinge haben den 1. Platz eingenommen, den Gott eigentlich bei uns haben sollte. Wie Luther sagte: „Woran Du Dein Herz hängst, das ist Dein Gott!“ Die Ablenkungen von Gott lauern überall. Da hilft es, sich feste Gewohnheiten zuzulegen: tägliche Gebetszeiten und tägliches Bibellesen, sowie regelmäßigen Kirchenbesuch, damit man allein nicht wieder im Glauben nachlässt. Denn: mit Gott geht alles besser!

      Herzlichen Gruß und eine gute Woche!
      Tina

      Gefällt mir

      Antwort

  2. christlicheperlen
    Jan 02, 2017 @ 11:50:23

    Liebe Tina,

    Das sind sehr gute Gedanken zum neuen Jahr. Wir stehen tatsächlich leicht in Gefahr Gott und Jesus aus dem Mittelpunkt zu verdrängen.
    Gerne würde ich diese Gedanken mit in meinen Frauenkreis nehmen. Darf ich das tun?
    Ich finde Ihre Seite sehr schön. Ich habe mir für Sylvester einige Anregungen geholt. Vielen Dank. Schade, dass ich Ihre Seite erst vor kurzem entdeckt habe. Aber nun kann ich ja stöbern gehen.

    Viele Grüße Jutta

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    • christlicheperlen
      Jan 02, 2017 @ 11:51:02

      Liebe Jutta,

      herzlichen Dank für den netten Kommentar! Das darfst Du sehr gerne tun! Für solche und weitere Gott ehrende Zwecke wird diese Seite hier betrieben. Deshalb auch in Zukunft viel Freude beim Stöbern!

      Ganz lieben Gruß von Tina

      Gefällt mir

      Antwort

  3. silkeaschhoff
    Jan 02, 2017 @ 18:20:43

    Liebe Tina, auch mir gefällt Dein Text sehr gut und ich würde ihn gerne einmal unseren Frauen vorlesen. LG Silke

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: