Liebe geht durch den Magen

Liebe geht durch den Magen

Liebe geht durch den Magen, das ist ein altbekanntes Sprichwort. Nachfolgend ein paar hübsche Bildbeispiele, die auch gerne zur Kreativität in der Küche anregen dürfen.
Damit uns Liebe nicht irgendwann auf den Magen schlägt, muss sie aber ehrlich und treu gemeint sein. Nur dann kann auch Gott sie segnen. Er selbst hat schließlich Liebe und Kreativität in uns hineingelegt. Wieviel Mühe gab er sich schon in der Schöpfung, um uns seine Liebe zu zeigen! Doch nicht nur die vielen guten Dinge, mit denen uns Gott beschenkt hat, zeugen von seiner Liebe für uns. Auch die Bibel sagt viel über seine Liebe und die Liebe als göttliches Gebot an uns. So steht z. B. im 1. Johannesbrief 4,7-12:

„Ihr Lieben, lasset uns untereinander liebhaben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebhat, der ist von Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebhat, der kennt Gott nicht; denn Gott ist Liebe. Daran ist erschienen die Liebe Gottes gegen uns, dass Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, dass wir durch ihn leben sollen. Darin steht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. Ihr Lieben, hat uns Gott also geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben. Niemand hat Gott jemals gesehen. So wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist völlig in uns.“

Wie schade, wenn wir Gottes Liebe ausschlagen und ohne ihn leben! Damit verzichten wir nicht nur auf seine Leitung, seinen Schutz und seine Hilfe in diesem Leben. Wir können dann auch nicht erwarten, dass er uns nach diesem Leben bei sich im Himmel aufnimmt. Darum sollten wir ihn schon jetzt in unser Leben einbeziehen, das regelmäßige Gebet pflegen, in seinem Wort lesen (besonders im neuen Testament) und seine Gebote halten. Die Liebe ist diesen Einsatz wert.
Wieviel Mühe geben wir uns manchmal in der Küche oder sonstwo! Was aber natürlich auch seinen Platz hat. Ja, was immer wir tun, sollten wir mit Liebe tun! Denn Liebe macht unser Leben schön!

Apropos Mühe in der Küche: beim Bild mit den hellen runden Keksen und den Herzen aus dunklem Teig in der Mitte fragt sich vielleicht mancher, wie sie hergestellt wurden. Dafür braucht man ein Herzförmchen. Es wird eine beliebige Menge Keksteig hergestellt (Rezeptvorschlag hier, jedoch den Zimt durch Vanilleschote / -aroma ersetzen). Die Hälfte des Teiges wird nun mit Kakaopulver dunkel gefärbt. Beide Teighälften werden dann ausgerollt und Kreise ausgestochen. Aus den Kreisen wiederum sticht man Herzen und tauscht die hellen Teigherzen vorsichtig mit den dunklen aus. Etwas frickelig, aber was tut man nicht alles für die Liebe!

Hier der Artikel als PDF. Die Vervielfältigung ist für nicht kommerzielle Zwecke gerne erlaubt. Alle Artikel der Kategorie Liebe untereinander.

Beachten Sie bitte vor dem Kommentieren die Datenschutzinformationen aus "Haftung (C) & Datenschutz" oben unterhalb der Blogüberschrift "Christliche Perlen".

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 

 

%d Bloggern gefällt das: