Dass es auf der armen Erde

Dass es auf der armen Erde

1.) Dass es auf der armen Erde
unter deiner Christenschar
wieder einmal Pfingsten werde
Herr, das mache gnädig wahr.
Fache neu der Liebe Flammen
in den kalten Herzen an.
Füge, was entzweit, zusammen,
dass man Eintracht sehen kann.

2.) Mache alle kranken Glieder
rüstig, kräftig und gesund.
Lass die erste Liebe wieder
einen unsern Christenbund,
dass bald wieder nur der Eine,
große, heilge Gottesgeist
sichtbar sei in der Gemeinde,
welche Christi Kirche heißt.

3.) Ach, es drang der Geist der Hölle
furchtbar in die Welt herein.
Selbst der Kirche heilge Schwelle
suchte Satan zu entweihn.
Mancher brachte fremdes Feuer
auf den heiligen Altar,
weil er eben kein getreuer
Zögling Deines Geistes war.

4.) Rüste Deines Geistes Streiter
mit des Geistes Waffen aus.
Zieh der Kirche Grenzen weiter
und erfülle jedes Haus.
Mach in jeder Seele Pfingsten
nach dem Ostermorgenrot,
dass auch keines der Geringsten
bleibe noch in Sünden tot.

5.) Also lass des Geistes Wehen
in der ganzen Christenheit,
Jesus, heute neu erstehen.
Gib uns Glaubensfreudigkeit,
dass in jeder Christgemeinde
nah und fern, zu Berg und Tal
Deines Geistes Macht erscheine.
Pfingsten werde überall!

Text: Leonhard Meisser, 1847
Musik: Halle, 1704. Hörprobe h i e r.
Diverse Notenblätter hier weiter unten.

Alle Artikel über Texte zu Pfingsten oder sämtliche Artikel über Pfingsten untereinander. Artikel über Pfingstkarten und Bilder, Pfingstlieder, Basteln zu Pfingsten, Ausmalbilder zu Pfingsten, Pfingstquizze, Pfingstfilme oder Pfingstrollenspiele.

Heil’ger Geist, du Himmelslehrer!

Heil’ger Geist, du Himmelslehrer!

1) Heil’ger Geist, du Himmelslehrer!
Mächt`ger Tröster und Bekehrer!
Ach, lass meines Herzens Schrein
deine ew`ge Wohnung sein!

2) Gib, dass stets durch heil`ges Denken
sich mein Herz zu Gott mag lenken.
Klopf an meinem Herzen an,
wenn ich geh auf falscher Bahn.

3) Treibe, leite und regiere,
mich zum Guten stetig führe.
Gib selbst Lust und Kraft dazu
dass ich Gottes Willen tu.

4) Gib mir stetiges Verlangen,
Jesu fester anzuhangen,
immer mehr von Sünden rein,
heilig, unbefleckt zu sein.

5) Hilf, dass ich mich bald betrübe,
wenn was Böses ich verübe
und dass bei mir wahre Reu`
über mein Versehen sei.

6) Lass mich allezeit erwägen,
dass Gott sei bei mir zugegen,
der auf alle Wort und Tat
stets genaue Achtung hat.

7) So werd ich durch dieses Führen
auch in meinem Herzen spüren,
dass du werter Gottesgeist
in mir wohnst und kräftig seist.

8) Ich will stets von ganzer Seelen
deinen Gottesruhm erzählen
und samt Vater und dem Sohn
preisen dich in deinem Thron.

Cyriacus Günther, 1650-1704
Lied Nummer 731 aus dem Geistlichen Liederschatz

Melodie: „Sollt es gleich bisweilen scheinen“
Pagescan mit Noten von Hymnary.org/

9cdd5e6a07051dc7bff89b38a65d0bec

Alle Artikel über Texte zu Pfingsten oder sämtliche Artikel über Pfingsten untereinander. Artikel über Pfingstkarten und Bilder, Pfingstlieder, Basteln zu Pfingsten, Ausmalbilder zu Pfingsten, Pfingstquizze, Pfingstfilme oder Pfingstrollenspiele.

O Heil’ger Geist, kehr bei uns ein – Gedicht / Lied

O Heil’ger Geist, kehr bei uns ein

Michael Schirmer, 1640

1. O Heil’ger Geist, kehr bei uns ein
und lass uns deine Wohnung sein.
O komm, du Herzenssonne!
Du Himmelslicht, lass deinen Schein
bei uns und in uns kräftig sein
zu steter Freud‘ und Wonne.
Dass wir in dir
recht zu leben uns ergeben
und mit Beten
oft deshalben vor dich treten.

2. Gib Kraft und Nachdruck deinem Wort.
Lass es wie Feuer immerfort
in unsern Herzen brennen,
dass wir Gott Vater, seinen Sohn,
dich, beider Geist, in einem Thron
für wahren Gott bekennen.
Bleibe, treibe
und behüte das Gemüte,
dass wir glauben
und im Glauben standhaft bleiben!

3. Du Quell, draus alle Weisheit fleusst,
die sich in fromme Seelen geusst,
lass deinen Trost uns hören,
dass wir in Glaubenseinigkeit
auch können alle Christenheit
dein wahres Zeugnis lehren!
Höre, lehre,
Herz und Sinnen zu gewinnen,
dich zu preisen,
Gut’s dem Nächsten zu erweisen!

4. Steh uns stets bei mit deinem Rat
und führ uns selbst den rechten Pfad,
die wir den Weg nicht wissen!
Gib uns Beständigkeit, dass wir
getreu dir bleiben für und für,
wenn wir nun leiden müssen!
Schaue, baue,
was zerrissen und geflissen,
dir zu trauen
und auf dich allein zu bauen!

5. Lass uns dein‘ edle Balsamkraft
empfinden und zur Ritterschaft
dadurch gestärket werden.
Auf dass wir unter deinem Schutz
begegnen aller Feinde Trutz,
solang wir sind auf Erden!
Lass dich reichlich
auf uns nieder, dass wir wieder
Trost empfinden,
alles Unglück überwinden!

6. Du starker Fels und Lebenshort,
lass uns dein himmelsüßes Wort
in unsern Herzen brennen,
dass wir uns mögen nimmermehr
von deiner weisheitreichen Lehr‘
und reinen Liebe trennen!
Fließe, gieße
deine Güte ins Gemüte,
dass wir können
Christus unsern Heiland nennen!

7. Du süßer Himmelstau, lass dich
in unsre Herzen kräftiglich
und schenk uns deine Liebe,
dass unser Sinn verbunden sei
dem Nächsten stets mit Liebestreu‘
und sich darinnen übe!
Kein Neid, kein Streit
dich betrübe, Fried‘ und Liebe
müssen schweben.
Fried‘ und Freude wirst du geben!

8. Gib, dass in reiner Heiligkeit
wir führen unsre Lebenszeit.
Sei unsres Geistes Stärke,
dass uns forthin sei unbewusst
die Eitelkeit, des Fleisches Lust
und seine toten Werke!
Rühre, führe
unser Sinnen und Beginnen
von der Erden,
dass wir Himmelserben werden!

Eine Instrumentalstrophe zum Anhören gibt es hier. Noten zu 7 Strophen  findet man hier unter „O Heilger Geist, kehr bei uns ein“. Alle Artikel über Texte zu Pfingsten oder sämtliche Artikel über Pfingsten untereinander.

Die Karte von Christliche Perlen darf für nicht kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden:

Grußkarte Pfingsten

Move In This Place / Wirke an diesem Ort

Here the new and the old website of Esther. All english articles about videos.

Hier die frühere und die neue Webseite von Esther. Alle Artikel über Musik, über oder generell über Pfingsten untereinander.

Pfingstlied: Die Kraft, die einst zu Pfingsten kam

Pfingstlied: Die Kraft, die einst zu Pfingsten kam

1.) Die Kraft, die einst zu Pfingsten kam auf jene kleine Schar, die wachend, wartend im Gebet vor Gott  beisammen war, dieselbe Kraft ist heute noch der Heilge Geist, o glaubt es doch!

Refrain:

Die Kraft, die Kraft, des Heilgen Geistes Kraft ist stets dieselbe noch, ist stets dieselbe noch. Die Kraft, die Kraft, des Heilgen Geistes Kraft, sie nimmt von uns Besitz.

2.) Im Heilgen Geist ist Kraft genug, ja, Gottes Kraft ist Er. Wen Er erfüllt, der lobt und preist und kann nicht schweigen mehr. Da werden Schwache stark und treu, zum Retterdienst Gebundne frei.

3.) Standhaft macht Er die Wankenden, die Glaubensarmen reich, dass sie für Jesus vorwärts gehen und ruhn in Ihm zugleich, dass völlige Erlösung sie mit Macht bezeugen spät und früh.

4.) Erfüll uns alle, Heilger Geist, mit mächtgem Lebenstrieb! Gib Herzen, drin Dein Feuer brennt und Feuerzungen gib! Du, der ein völlig Neues schafft, komm jetzt, Du wunderbare Kraft!

Lelia N. Morris, gerufen Mrs. C. H. Morris, 1862-1929
Übersetzung aus dem Englischen: Unbekannt

Eine Instrumentalstrophe des Liedes und die Noten mit deutschem Text:
http://jose-online.eu/server/swf/pj/pj_128.html
(Oder hier unter Nr. 128 nachsehen:
http://jose-online.eu/html/index_pj.htm)

Hier der englische Text mit (vergrößerbarem) Notenblatt:
http://www.hymnary.org/text/the_power_that_fell_at_pentecost
Zum mehrstimmig gesungenen Lied in englischer Version auf You Tube:

Alle Artikel über oder sämtliche Artikel über Pfingsten untereinander.

Erfülle mich jetzt / Fill Me Now